Alle Städte | Wuppertal | Düsseldorf | Essen
 
05 Sep   19:00 - 22:15Eröffnung: Palermo PalermoAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Teatro Biondo Stabile, Palermo und Andres Neumann International
5. - 8. September 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dauer 2h 45min

Musik Edvard Grieg, Niccolo Paganini, Musik aus Süditalien, Afrika, Japan und Schottland, Renaissancemusik, Blues und Jazz aus Amerika...

Uraufführung 17. Dezember 1989, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1990 Palermo, Mailand, Bari 1991 Antwerpen, Paris, New York 2000 Hannover 2005 London, Antwerpen 2008 Tokyo, Düsseldorf

Eröffnungsfeier mit dem Royal Street Orchestra im Anschluss an die Aufführung.

> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
06 Sep   19:30 - 22:15Palermo PalermoAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Teatro Biondo Stabile, Palermo und Andres Neumann International
5. - 8. September 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dauer 2h 45min

Musik Edvard Grieg, Niccolo Paganini, Musik aus Süditalien, Afrika, Japan und Schottland, Renaissancemusik, Blues und Jazz aus Amerika...

Uraufführung 17. Dezember 1989, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1990 Palermo, Mailand, Bari 1991 Antwerpen, Paris, New York 2000 Hannover 2005 London, Antwerpen 2008 Tokyo, Düsseldorf
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
07 Sep   19:30 - 22:15Palermo PalermoAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Teatro Biondo Stabile, Palermo und Andres Neumann International
5. - 8. September 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dauer 2h 45min

Musik Edvard Grieg, Niccolo Paganini, Musik aus Süditalien, Afrika, Japan und Schottland, Renaissancemusik, Blues und Jazz aus Amerika...

Uraufführung 17. Dezember 1989, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1990 Palermo, Mailand, Bari 1991 Antwerpen, Paris, New York 2000 Hannover 2005 London, Antwerpen 2008 Tokyo, Düsseldorf
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
08 Sep   18:00 - 20:45Palermo PalermoAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Teatro Biondo Stabile, Palermo und Andres Neumann International
5. - 8. September 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dauer 2h 45min

Musik Edvard Grieg, Niccolo Paganini, Musik aus Süditalien, Afrika, Japan und Schottland, Renaissancemusik, Blues und Jazz aus Amerika...

Uraufführung 17. Dezember 1989, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1990 Palermo, Mailand, Bari 1991 Antwerpen, Paris, New York 2000 Hannover 2005 London, Antwerpen 2008 Tokyo, Düsseldorf
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
31 Okt   19:30 - 21:30NelkenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
Neueinstudierung
31. Oktober - 3. November 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Mitarbeit Hans Pop
Dauer 1h 50min

Musik Franz Schubert, George Gershwin, Franz Lehar, Louis Armstrong, Henry Mancini, brasilianische Märsche...

Uraufführung 1. Fassung am 30. Dezember 1982, Opernhaus Wuppertal; 2. Fassung am 16. Mai 1983, Zelt im Englischen Garten, München

Gastspiele/Tourneen
1983 München, Avignon, Mailand 1988 New York 1989 Moskau, Paris Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Yokohama; Leipzig 1990 Rovereto, Paris, Straßburg 1991 Antwerpen, Caesarea 1992 Athen 1993 Wien 1994 Indien-Tournee: New Delhi, Calcutta, Madras, Bombay, Mexico City 1995 Amsterdam, Edinburgh, Rom, Budapest 1996 Düsseldorf, Kopenhagen 1997 Taipeh, Frankfurt, Rio de Janeiro 1998 Madrid, Warschau 1999 Los Angeles, Berkeley, Tempe, Austin 2000 Hamburg, Seoul 2005 Lissabon, Salzburg, London
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
01 Nov   18:00 - 20:00NelkenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
Neueinstudierung
31. Oktober - 3. November 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Mitarbeit Hans Pop
Dauer 1h 50min

Musik Franz Schubert, George Gershwin, Franz Lehar, Louis Armstrong, Henry Mancini, brasilianische Märsche...

Uraufführung 1. Fassung am 30. Dezember 1982, Opernhaus Wuppertal; 2. Fassung am 16. Mai 1983, Zelt im Englischen Garten, München

Gastspiele/Tourneen
1983 München, Avignon, Mailand 1988 New York 1989 Moskau, Paris Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Yokohama; Leipzig 1990 Rovereto, Paris, Straßburg 1991 Antwerpen, Caesarea 1992 Athen 1993 Wien 1994 Indien-Tournee: New Delhi, Calcutta, Madras, Bombay, Mexico City 1995 Amsterdam, Edinburgh, Rom, Budapest 1996 Düsseldorf, Kopenhagen 1997 Taipeh, Frankfurt, Rio de Janeiro 1998 Madrid, Warschau 1999 Los Angeles, Berkeley, Tempe, Austin 2000 Hamburg, Seoul 2005 Lissabon, Salzburg, London
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
02 Nov   19:30 - 21:30NelkenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
Neueinstudierung
31. Oktober - 3. November 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Mitarbeit Hans Pop
Dauer 1h 50min

Musik Franz Schubert, George Gershwin, Franz Lehar, Louis Armstrong, Henry Mancini, brasilianische Märsche...

Uraufführung 1. Fassung am 30. Dezember 1982, Opernhaus Wuppertal; 2. Fassung am 16. Mai 1983, Zelt im Englischen Garten, München

Gastspiele/Tourneen
1983 München, Avignon, Mailand 1988 New York 1989 Moskau, Paris Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Yokohama; Leipzig 1990 Rovereto, Paris, Straßburg 1991 Antwerpen, Caesarea 1992 Athen 1993 Wien 1994 Indien-Tournee: New Delhi, Calcutta, Madras, Bombay, Mexico City 1995 Amsterdam, Edinburgh, Rom, Budapest 1996 Düsseldorf, Kopenhagen 1997 Taipeh, Frankfurt, Rio de Janeiro 1998 Madrid, Warschau 1999 Los Angeles, Berkeley, Tempe, Austin 2000 Hamburg, Seoul 2005 Lissabon, Salzburg, London
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
03 Nov   16:00 - 18:00NelkenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
Neueinstudierung
31. Oktober - 3. November 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Mitarbeit Hans Pop
Dauer 1h 50min

Musik Franz Schubert, George Gershwin, Franz Lehar, Louis Armstrong, Henry Mancini, brasilianische Märsche...

Uraufführung 1. Fassung am 30. Dezember 1982, Opernhaus Wuppertal; 2. Fassung am 16. Mai 1983, Zelt im Englischen Garten, München

Gastspiele/Tourneen
1983 München, Avignon, Mailand 1988 New York 1989 Moskau, Paris Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Yokohama; Leipzig 1990 Rovereto, Paris, Straßburg 1991 Antwerpen, Caesarea 1992 Athen 1993 Wien 1994 Indien-Tournee: New Delhi, Calcutta, Madras, Bombay, Mexico City 1995 Amsterdam, Edinburgh, Rom, Budapest 1996 Düsseldorf, Kopenhagen 1997 Taipeh, Frankfurt, Rio de Janeiro 1998 Madrid, Warschau 1999 Los Angeles, Berkeley, Tempe, Austin 2000 Hamburg, Seoul 2005 Lissabon, Salzburg, London
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
07 Nov   19:30 - 22:00WiesenlandAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Goethe Institut Budapest und Théâtre de la Ville Paris
7. - 10. November 2013

Inszenierung und Choreograpihe Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Irene Martinez-Rios, Jan Minarik, Robert Sturm
Dauer 2h 25min

Musik Unterhaltungsmusik mit Vera Bila, Romano Drom, Ghymes, Taraf de Haidouks, Fanfare Ciocärlia, Peace Orchestra, Elektrotwist, Bohren & the Club of Gore, Bugge Wesseltoft, Sidsel Endresen, Hermenia, Caetano Veloso, Jose Afonso, Rene Lacaille, Lili Boniche, Rex Stewart, Mel Torme und Götz Alsmann

Uraufführung 5. Mai 2000, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2000 Budapest 2001 Paris 2002 Tokyo 2009 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
08 Nov   19:30 - 22:00WiesenlandAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Goethe Institut Budapest und Théâtre de la Ville Paris
7. - 10. November 2013

Inszenierung und Choreograpihe Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Irene Martinez-Rios, Jan Minarik, Robert Sturm
Dauer 2h 25min

Musik Unterhaltungsmusik mit Vera Bila, Romano Drom, Ghymes, Taraf de Haidouks, Fanfare Ciocärlia, Peace Orchestra, Elektrotwist, Bohren & the Club of Gore, Bugge Wesseltoft, Sidsel Endresen, Hermenia, Caetano Veloso, Jose Afonso, Rene Lacaille, Lili Boniche, Rex Stewart, Mel Torme und Götz Alsmann

Uraufführung 5. Mai 2000, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2000 Budapest 2001 Paris 2002 Tokyo 2009 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
09 Nov   19:30 - 22:00WiesenlandAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Goethe Institut Budapest und Théâtre de la Ville Paris
7. - 10. November 2013

Inszenierung und Choreograpihe Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Irene Martinez-Rios, Jan Minarik, Robert Sturm
Dauer 2h 25min

Musik Unterhaltungsmusik mit Vera Bila, Romano Drom, Ghymes, Taraf de Haidouks, Fanfare Ciocärlia, Peace Orchestra, Elektrotwist, Bohren & the Club of Gore, Bugge Wesseltoft, Sidsel Endresen, Hermenia, Caetano Veloso, Jose Afonso, Rene Lacaille, Lili Boniche, Rex Stewart, Mel Torme und Götz Alsmann

Uraufführung 5. Mai 2000, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2000 Budapest 2001 Paris 2002 Tokyo 2009 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
10 Nov   18:00 - 20:30WiesenlandAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit dem Goethe Institut Budapest und Théâtre de la Ville Paris
7. - 10. November 2013

Inszenierung und Choreograpihe Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Irene Martinez-Rios, Jan Minarik, Robert Sturm
Dauer 2h 25min

Musik Unterhaltungsmusik mit Vera Bila, Romano Drom, Ghymes, Taraf de Haidouks, Fanfare Ciocärlia, Peace Orchestra, Elektrotwist, Bohren & the Club of Gore, Bugge Wesseltoft, Sidsel Endresen, Hermenia, Caetano Veloso, Jose Afonso, Rene Lacaille, Lili Boniche, Rex Stewart, Mel Torme und Götz Alsmann

Uraufführung 5. Mai 2000, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2000 Budapest 2001 Paris 2002 Tokyo 2009 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
13 Nov   19:30 - 20:45Fabien Prioville Dance Company „The Smartphone Project“ (Uraufführung)Aufführungentanzhaus nrw
Die beiden ehemaligen Tänzer des Tanztheater Wuppertal, Fabien Prioville und Pascal Merighi entwickeln gemeinsam mit der Schauspielerin Florence Minder über den Einsatz von Smartphones und Apps eine interaktive Performance zu „augmented reality“. Mit „The Smartphone Project“ lotet die Fabien Prioville Dance Company die Möglichkeiten moderner Technologie aus und erweitert das Bühnengeschehen um die Dimension einer „erweiterten Realität“.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 16 €, 13 € ermäßigt
14 Nov   19:30 - 20:30Meryl Tankard "The Oracle"Aufführungentanzhaus nrw
Die australische Choreografin Meryl Tankard, langjähriges Ensemblemitglied der ersten Generation des Tanztheater Wuppertal, choreografierte für den charismatischen Tänzer Paul White -  seit 2013 Ensemblemitglied des Tanztheater Wuppertal-  ein Solo. In „The Oracle“ inszeniert sie ein emotional aufgeladenes Stück zu  einem der zentralen Musikwerke der Moderne, Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“, und ließ sich durch die Bildwelten des norwegischen Künstlers Odd Nerdrum inspirieren.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 19 €, 15 € ermäßigt
14 Nov   21:00 - 22:15Fabien Prioville Dance Company „The Smartphone Project“ (Uraufführung)Aufführungentanzhaus nrw
Die beiden ehemaligen Tänzer des Tanztheater Wuppertal, Fabien Prioville und Pascal Merighi entwickeln gemeinsam mit der Schauspielerin Florence Minder über den Einsatz von Smartphones und Apps eine interaktive Performance zu „augmented reality“. Mit „The Smartphone Project“ lotet die Fabien Prioville Dance Company die Möglichkeiten moderner Technologie aus und erweitert das Bühnengeschehen um die Dimension einer „erweiterten Realität“.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: 16 €, 13 € ermäßigt
15 Nov   16:00 - 18:30Bamboo BluesAufführungenOpernhaus Düsseldorf
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit den Goethe Instituten in Indien
 
Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Dauer 2h 20min

Musik Trilok Gurtu & Arke String Quartet, Suphala, Sunil Ganguly, U. Srinivas & Michael Brook, Talvin Singh, James Asher & Sivamani, Mukta, Bombay Dub o rchestra , Anoushka Shankar, Amon Tobin, Bill LasweIl, Talk Talk, Michael Gordon, Lisa Bassenge, Emmanuel Santarromana, Lutz Glandien, 4hero, Jun Miyake, Solveig Slettajel, Slowhill, Dschiwan Gasparjan und andere

Uraufführung 18. Mai 2007, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2008 Indien-Tournee: New Delhi, Mumbai  (Bombay), Kolkata (Calcutta); Paris, New York 2009 Kairo

Für die Internationalen Tanzfestivals NRW unter der künstlerischen Leitung von Pina Bausch in den Jahren 2004 und 2008 war die Deutsche Oper am Rhein bereits Festivalpartner des Tanztheaters und Spielort. Im Rahmen der Jubiläumsspielzeit anlässlich seines vierzigjährigen Bestehens zeigt das Tanztheater Wuppertal nun zum ersten Mal zwei Stücke zusammen, die in besonderer Weise mit einander verbunden sind. Mit Bamboo Blues, uraufgeführt 2007, und ´Sweet Mambo` aus dem Jahr 2008 wagte Pina Bausch einen außergewöhnlichen Versuch. Sie wollte sehen, wie mit unterschiedlichen Tänzern aber der gleichen Ausgangssituation zwei verschiedene Stücke entstehen können.

Bamboo Blues gehört zu den internationalen Koproduktionen des Tanztheaters und entstand nach einer Reise des Ensembles nach Indien. Seit der ersten Researchreise nach Rom im Jahr 1985 für „Viktor“ reiste die international besetzte Kompanie häufig vor den Proben für ein neues Stück in andere Länder, um fremde Kulturen kennenzulernen. Die Mitglieder des Ensembles trafen die Menschen vor Ort, darunter viele Musiker und Tänzer, besuchten Theateraufführungen, spürten kulturelle Besonderheiten auf. Ihre Eindrücke und Erfahrungen inspirierten und prägten die Stücke, die sie erarbeiteten. Nach einem teilweise beiden Stücken gemeinsamen Kreationsprozess wurde ´Sweet Mambo` 2008 auf einer anderen Grundlage mit Tänzern entwickelt, die nicht nach Indien gereist waren.
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 04 Jun. 2013
Eintritt: 17,10 € bis 81,50 €
15 Nov   19:30 - 20:30Meryl Tankard "The Oracle"Aufführungentanzhaus nrw
Die australische Choreografin Meryl Tankard, langjähriges Ensemblemitglied der ersten Generation des Tanztheater Wuppertal, choreografierte für den charismatischen Tänzer Paul White -  seit 2013 Ensemblemitglied des Tanztheater Wuppertal-  ein Solo. In „The Oracle“ inszeniert sie ein emotional aufgeladenes Stück zu  einem der zentralen Musikwerke der Moderne, Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“, und ließ sich durch die Bildwelten des norwegischen Künstlers Odd Nerdrum inspirieren.

Mit anschließendem Publikumsgespräch und der Vorführung des Films "Die Klage der Kaiserin / Ein Film von Pina Bausch".


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 19 €, 15 € ermäßigt
15 Nov   21:00 - 23:15‘Sweet Mambo’AufführungenOpernhaus Düsseldorf
Ein Stück von Pina Bausch
19. November 2013
19:00 - 21:15 Uhr

Inszenierung und Choreographie
Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Thusnelda Mercy, Robert Sturm
Dauer 2h 10min

Musik Barry Adamson, Mina Agossi, Rene Aubry, Mari Boine, Lisa Ekdahl, Brian Eno, Mecca Bodega,Jun Miyake, Hazmat Modine, Lucky Pierre, Portishead, Ryuichi Sakamoto, Hope Sandoval, Gustavo Santaolalla, Trygve Seim, Nina Simone, lan Simmonds, Tom Waits

Uraufführung 30. Mai 2008, Schauspielhaus, Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2009 Paris

Für die Internationalen Tanzfestivals NRW unter der künstlerischen Leitung von Pina Bausch in den Jahren 2004 und 2008 war die Deutsche Oper am Rhein bereits Festivalpartner des Tanztheaters und Spielort. Im Rahmen der Jubiläumsspielzeit anlässlich seines vierzigjährigen Bestehens zeigt das Tanztheater Wuppertal nun zum ersten Mal zwei Stücke zusammen, die in besonderer Weise mit einander verbunden sind. Mit Bamboo Blues, uraufgeführt 2007, und ´Sweet Mambo` aus dem Jahr 2008 wagte Pina Bausch einen außergewöhnlichen Versuch. Sie wollte sehen, wie mit unterschiedlichen Tänzern aber der gleichen Ausgangssituation zwei verschiedene Stücke entstehen können.

Bamboo Blues gehört zu den internationalen Koproduktionen des Tanztheaters und entstand nach einer Reise des Ensembles nach Indien. Seit der ersten Researchreise nach Rom im Jahr 1985 für „Viktor“ reiste die international besetzte Kompanie häufig vor den Proben für ein neues Stück in andere Länder, um fremde Kulturen kennenzulernen. Die Mitglieder des Ensembles trafen die Menschen vor Ort, darunter viele Musiker und Tänzer, besuchten Theateraufführungen, spürten kulturelle Besonderheiten auf. Ihre Eindrücke und Erfahrungen inspirierten und prägten die Stücke, die sie erarbeiteten. Nach einem teilweise beiden Stücken gemeinsamen Kreationsprozess wurde ´Sweet Mambo` 2008 auf einer anderen Grundlage mit Tänzern entwickelt, die nicht nach Indien gereist waren.
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 04 Jun. 2013
Eintritt: 17,10 € bis 81,50 €
16 Nov   14:00 - 16:30Bamboo BluesAufführungenOpernhaus Düsseldorf
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit den Goethe Instituten in Indien
 
Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Dauer 2h 20min

Musik Trilok Gurtu & Arke String Quartet, Suphala, Sunil Ganguly, U. Srinivas & Michael Brook, Talvin Singh, James Asher & Sivamani, Mukta, Bombay Dub o rchestra , Anoushka Shankar, Amon Tobin, Bill LasweIl, Talk Talk, Michael Gordon, Lisa Bassenge, Emmanuel Santarromana, Lutz Glandien, 4hero, Jun Miyake, Solveig Slettajel, Slowhill, Dschiwan Gasparjan und andere

Uraufführung 18. Mai 2007, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2008 Indien-Tournee: New Delhi, Mumbai  (Bombay), Kolkata (Calcutta); Paris, New York 2009 Kairo

Für die Internationalen Tanzfestivals NRW unter der künstlerischen Leitung von Pina Bausch in den Jahren 2004 und 2008 war die Deutsche Oper am Rhein bereits Festivalpartner des Tanztheaters und Spielort. Im Rahmen der Jubiläumsspielzeit anlässlich seines vierzigjährigen Bestehens zeigt das Tanztheater Wuppertal nun zum ersten Mal zwei Stücke zusammen, die in besonderer Weise mit einander verbunden sind. Mit Bamboo Blues, uraufgeführt 2007, und ´Sweet Mambo` aus dem Jahr 2008 wagte Pina Bausch einen außergewöhnlichen Versuch. Sie wollte sehen, wie mit unterschiedlichen Tänzern aber der gleichen Ausgangssituation zwei verschiedene Stücke entstehen können.

Bamboo Blues gehört zu den internationalen Koproduktionen des Tanztheaters und entstand nach einer Reise des Ensembles nach Indien. Seit der ersten Researchreise nach Rom im Jahr 1985 für „Viktor“ reiste die international besetzte Kompanie häufig vor den Proben für ein neues Stück in andere Länder, um fremde Kulturen kennenzulernen. Die Mitglieder des Ensembles trafen die Menschen vor Ort, darunter viele Musiker und Tänzer, besuchten Theateraufführungen, spürten kulturelle Besonderheiten auf. Ihre Eindrücke und Erfahrungen inspirierten und prägten die Stücke, die sie erarbeiteten. Nach einem teilweise beiden Stücken gemeinsamen Kreationsprozess wurde ´Sweet Mambo` 2008 auf einer anderen Grundlage mit Tänzern entwickelt, die nicht nach Indien gereist waren.
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 04 Jun. 2013
Eintritt: 17,10 € bis 81,50 €
16 Nov   19:00 - 21:15‘Sweet Mambo’AufführungenOpernhaus Düsseldorf
Ein Stück von Pina Bausch
19. November 2013
19:00 - 21:15 Uhr

Inszenierung und Choreographie
Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Thusnelda Mercy, Robert Sturm
Dauer 2h 10min

Musik Barry Adamson, Mina Agossi, Rene Aubry, Mari Boine, Lisa Ekdahl, Brian Eno, Mecca Bodega,Jun Miyake, Hazmat Modine, Lucky Pierre, Portishead, Ryuichi Sakamoto, Hope Sandoval, Gustavo Santaolalla, Trygve Seim, Nina Simone, lan Simmonds, Tom Waits

Uraufführung 30. Mai 2008, Schauspielhaus, Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2009 Paris

Für die Internationalen Tanzfestivals NRW unter der künstlerischen Leitung von Pina Bausch in den Jahren 2004 und 2008 war die Deutsche Oper am Rhein bereits Festivalpartner des Tanztheaters und Spielort. Im Rahmen der Jubiläumsspielzeit anlässlich seines vierzigjährigen Bestehens zeigt das Tanztheater Wuppertal nun zum ersten Mal zwei Stücke zusammen, die in besonderer Weise mit einander verbunden sind. Mit Bamboo Blues, uraufgeführt 2007, und ´Sweet Mambo` aus dem Jahr 2008 wagte Pina Bausch einen außergewöhnlichen Versuch. Sie wollte sehen, wie mit unterschiedlichen Tänzern aber der gleichen Ausgangssituation zwei verschiedene Stücke entstehen können.

Bamboo Blues gehört zu den internationalen Koproduktionen des Tanztheaters und entstand nach einer Reise des Ensembles nach Indien. Seit der ersten Researchreise nach Rom im Jahr 1985 für „Viktor“ reiste die international besetzte Kompanie häufig vor den Proben für ein neues Stück in andere Länder, um fremde Kulturen kennenzulernen. Die Mitglieder des Ensembles trafen die Menschen vor Ort, darunter viele Musiker und Tänzer, besuchten Theateraufführungen, spürten kulturelle Besonderheiten auf. Ihre Eindrücke und Erfahrungen inspirierten und prägten die Stücke, die sie erarbeiteten. Nach einem teilweise beiden Stücken gemeinsamen Kreationsprozess wurde ´Sweet Mambo` 2008 auf einer anderen Grundlage mit Tänzern entwickelt, die nicht nach Indien gereist waren.
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 04 Jun. 2013
Eintritt: 17,10 € bis 81,50 €
16 Nov   19:30 - 20:30Meryl Tankard "The Oracle"Aufführungentanzhaus nrw
Die australische Choreografin Meryl Tankard, langjähriges Ensemblemitglied der ersten Generation des Tanztheater Wuppertal, choreografierte für den charismatischen Tänzer Paul White -  seit 2013 Ensemblemitglied des Tanztheater Wuppertal-  ein Solo. In „The Oracle“ inszeniert sie ein emotional aufgeladenes Stück zu  einem der zentralen Musikwerke der Moderne, Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“, und ließ sich durch die Bildwelten des norwegischen Künstlers Odd Nerdrum inspirieren.

"Die Klage der Kaiserin / Ein Film von Pina Bausch" im Anschluss an die Vorstellung.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 19 €, 15 € ermäßigt
16 Nov   22:00 - 23:30Raphaelle Delaunay „Debout“ & Morena Nascimento „Reverie“Aufführungentanzhaus nrw
In einem Doppelprogramm stellen die beiden Tänzerinnen Raphaëlle Delaunay & Morena Nascimento jeweils eigene kürzere Arbeiten vor. Die Französin Raphaëlle Delaunay war von 1997 bis 2000 im Ensemble von Pina Bausch und prägte Stücke wie „O Dido“, „Masurca Fogo“ und „Wiesenland“. Ihr Solo „Debout“ ist eine tänzerische Reflexion über ihre Rolle als Tänzerin und ihre Beziehung zu Pina Bausch. Die Brasilianerin Morena Nascimento zeigt als Uraufführung ihr neues Stück „Reverie“. Das Solo ist von der aus Wuppertal stammenden und 1936 nach Argentinien emigrierten Fotografin Grete Stern und ihren surrealistischen Fotomontagen über Träume von 1948 inspiriert.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: Doppelprogramm
16 €, 13 € ermäßigt
17 Nov   18:00 - 19:30Raphaelle Delaunay „Debout“ & Morena Nascimento „Reverie“Aufführungentanzhaus nrw
In einem Doppelprogramm stellen die beiden Tänzerinnen Raphaëlle Delaunay & Morena Nascimento jeweils eigene kürzere Arbeiten vor. Die Französin Raphaëlle Delaunay war von 1997 bis 2000 im Ensemble von Pina Bausch und prägte Stücke wie „O Dido“, „Masurca Fogo“ und „Wiesenland“. Ihr Solo „Debout“ ist eine tänzerische Reflexion über ihre Rolle als Tänzerin und ihre Beziehung zu Pina Bausch. Die Brasilianerin Morena Nascimento zeigt als Uraufführung ihr neues Stück „Reverie“. Das Solo ist von der aus Wuppertal stammenden und 1936 nach Argentinien emigrierten Fotografin Grete Stern und ihren surrealistischen Fotomontagen über Träume von 1948 inspiriert.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 05 Sep. 2013
Eintritt: Doppelprogramm
16 €, 13 € ermäßigt
17 Nov   19:30 - 20:30Meryl Tankard "The Oracle"Aufführungentanzhaus nrw
Die australische Choreografin Meryl Tankard, langjähriges Ensemblemitglied der ersten Generation des Tanztheater Wuppertal, choreografierte für den charismatischen Tänzer Paul White - seit 2013 Ensemblemitglied des Tanztheater Wuppertal - ein Solo. In „The Oracle“ inszeniert sie ein emotional aufgeladenes Stück zu  einem der zentralen Musikwerke der Moderne, Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“, und ließ sich durch die Bildwelten des norwegischen Künstlers Odd Nerdrum inspirieren.

Mit anschließendem Publikumsgespräch am 15. November.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 10 Jun. 2013
Eintritt: 19 €, 15 € ermäßigt
22 Nov   19:30 - 21:45 Frühlingsopfer - Dreiteiliger Strawinsky-AbendAufführungenOpernhaus Wuppertal
Wind von West* / Der zweite Frühling / Das Frühlingsopfer
22. - 24. November 2013

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Wind von West- Gespräch zur Rekonstruktion
Einführung durch die Pina Bausch Foundation am 22. November 2013 um 18:00 Uhr.

Für die Präsentation des dreiteiligen Strawinsky-Abends entsprechend der Original-Uraufführung von 1975 „Wind von West /Der Zweite Frühling/ Das Frühlingsopfer“ rekonstruiert die Pina Bausch Foundation Wind von West zu Strawinskys Cantata, zuletzt aufgeführt 1979. Unter Leitung von drei ehemaligen Tänzern - Josephine Ann Endicott (Urbesetzung), John Giffin und Mari DiLena – wird die Choreographie neu einstudiert. Es tanzen Mitglieder des Folkwang-Tanzstudios, Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste und Absolventen des letzten Jahrgangs der Juilliard School of Music in New York, an der Pina Bausch selbst 1960 als Special Student studierte. Der zweite Frühling wurde zuletzt 1981 gezeigt und wird ebenfalls mit Folkwang-Studenten unter Leitung ehemaliger Tänzerinnen Vivienne Newport und Jo Ann Endicott neu einstudiert.

Es tanzen Studenten der Folkwang Universität der Künste und Tänzer des Folkwang Tanzstudios, Essen gemeinsam mit Studenten der Julliard School of Music, New York am 22., 23., 24.November 2013.

*Wind von West: Internationale Kooperation zur Rekonstruktion des gleichnamigen Stückes von Pina Bausch. Gefördert von TANZFONDS ERBE - Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Ein Projekt der Pina Bausch Foundation.
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 27 Sep. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
23 Nov   19:30 - 21:45 Frühlingsopfer - Dreiteiliger Strawinsky-AbendAufführungenOpernhaus Wuppertal
Wind von West* / Der zweite Frühling / Das Frühlingsopfer
22. - 24. November 2013

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Wind von West- Gespräch zur Rekonstruktion
Einführung durch die Pina Bausch Foundation am 22. November 2013 um 18:00 Uhr.

Für die Präsentation des dreiteiligen Strawinsky-Abends entsprechend der Original-Uraufführung von 1975 „Wind von West /Der Zweite Frühling/ Das Frühlingsopfer“ rekonstruiert die Pina Bausch Foundation Wind von West zu Strawinskys Cantata, zuletzt aufgeführt 1979. Unter Leitung von drei ehemaligen Tänzern - Josephine Ann Endicott (Urbesetzung), John Giffin und Mari DiLena – wird die Choreographie neu einstudiert. Es tanzen Mitglieder des Folkwang-Tanzstudios, Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste und Absolventen des letzten Jahrgangs der Juilliard School of Music in New York, an der Pina Bausch selbst 1960 als Special Student studierte. Der zweite Frühling wurde zuletzt 1981 gezeigt und wird ebenfalls mit Folkwang-Studenten unter Leitung ehemaliger Tänzerinnen Vivienne Newport und Jo Ann Endicott neu einstudiert.

Es tanzen Studenten der Folkwang Universität der Künste und Tänzer des Folkwang Tanzstudios, Essen, am 22., 23., 24.November 2013 und gemeinsam mit Studenten der Julliard School of Music, New York am 22. und 23.November.2013

*Wind von West: Internationale Kooperation zur Rekonstruktion des gleichnamigen Stückes von Pina Bausch. Gefördert von TANZFONDS ERBE - Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Ein Projekt der Pina Bausch Foundation.
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 27 Sep. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
24 Nov   18:00 - 20:15 Frühlingsopfer - Dreiteiliger Strawinsky-AbendAufführungenOpernhaus Wuppertal
Wind von West* / Der zweite Frühling / Das Frühlingsopfer
22. - 24. November 2013

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Wind von West- Gespräch zur Rekonstruktion
Einführung durch die Pina Bausch Foundation am 22. November 2013 um 18:00 Uhr.

Für die Präsentation des dreiteiligen Strawinsky-Abends entsprechend der Original-Uraufführung von 1975 „Wind von West /Der Zweite Frühling/ Das Frühlingsopfer“ rekonstruiert die Pina Bausch Foundation Wind von West zu Strawinskys Cantata, zuletzt aufgeführt 1979. Unter Leitung von drei ehemaligen Tänzern - Josephine Ann Endicott (Urbesetzung), John Giffin und Mari DiLena – wird die Choreographie neu einstudiert. Es tanzen Mitglieder des Folkwang-Tanzstudios, Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste und Absolventen des letzten Jahrgangs der Juilliard School of Music in New York, an der Pina Bausch selbst 1960 als Special Student studierte. Der zweite Frühling wurde zuletzt 1981 gezeigt und wird ebenfalls mit Folkwang-Studenten unter Leitung ehemaliger Tänzerinnen Vivienne Newport und Jo Ann Endicott neu einstudiert.

Es tanzen Studenten der Folkwang Universität der Künste und Tänzer des Folkwang Tanzstudios, Essen, am 22., 23., 24.November 2013 und gemeinsam mit Studenten der Julliard School of Music, New York am 22. und 23.November.2013

*Wind von West: Internationale Kooperation zur Rekonstruktion des gleichnamigen Stückes von Pina Bausch. Gefördert von TANZFONDS ERBE - Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Ein Projekt der Pina Bausch Foundation.
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 27 Sep. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
26 Nov   19:30 - 21:45 Frühlingsopfer - Dreiteiliger Strawinsky-AbendAufführungenAalto- Theater Essen
Wind von West* / Der zweite Frühling / Das Frühlingsopfer

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Für die Präsentation des dreiteiligen Strawinsky-Abends entsprechend der Original-Uraufführung von 1975 „Wind von West /Der Zweite Frühling/ Das Frühlingsopfer“ rekonstruiert die Pina Bausch Foundation Wind von West zu Strawinskys Cantata, zuletzt aufgeführt 1979. Unter Leitung von drei ehemaligen Tänzern - Josephine Ann Endicott (Urbesetzung), John Giffin und Mari DiLena – wird die Choreographie neu einstudiert. Es tanzen Mitglieder des Folkwang-Tanzstudios, Studierende des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste und Absolventen des letzten Jahrgangs der Juilliard School of Music in New York, an der Pina Bausch selbst 1960 als Special Student studierte. Der zweite Frühling wurde zuletzt 1981 gezeigt und wird ebenfalls mit Folkwang-Studenten unter Leitung ehemaliger Tänzerinnen Vivienne Newport und Jo Ann Endicott neu einstudiert. Der dreiteilige Abend wird in unterschiedlichen Besetzungskonstellationen in Wuppertal und Essen zu sehen sein.

 *Wind von West: Internationale Kooperation zur Rekonstruktion des gleichnamigen Stückes von Pina Bausch. Gefördert von TANZFONDS ERBE - Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Ein Projekt der Pina Bausch Foundation.


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 26 Jun. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
28 Nov   19:00 - 22:451980 - Ein Stück von Pina BauschAufführungenOpernhaus Wuppertal
28. November - 1. Dezember 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Mitarbeit Hans Pop, Klaus Morgenstern

Musik John Dowland, John Wilson, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Johannes Brahms, Edward Elgar, Francis Lai, Benny Goodman, Comedian Harmonists …

Uraufführung 18. Mai 1980, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1981 Köln, Avignon 1982 Wien, Rom, Melbourne, Adelaide, London 1983 Mailand, Venedig, Hamburg, Stuttgart 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Stockholm 1985 Venedig, Barcelona 1986 Lyon 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden 1988 Tel Aviv 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena 1989 Paris 1992 München, Straßburg 1993 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Hong Kong 1994 Lissabon 2001 Athen, 2012 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 27 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
29 Nov   19:00 - 22:451980 - Ein Stück von Pina BauschAufführungenOpernhaus Wuppertal
28. November - 1. Dezember 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Mitarbeit Hans Pop, Klaus Morgenstern

Musik John Dowland, John Wilson, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Johannes Brahms, Edward Elgar, Francis Lai, Benny Goodman, Comedian Harmonists …

Uraufführung 18. Mai 1980, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1981 Köln, Avignon 1982 Wien, Rom, Melbourne, Adelaide, London 1983 Mailand, Venedig, Hamburg, Stuttgart 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Stockholm 1985 Venedig, Barcelona 1986 Lyon 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden 1988 Tel Aviv 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena 1989 Paris 1992 München, Straßburg 1993 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Hong Kong 1994 Lissabon 2001 Athen, 2012 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 27 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
30 Nov   19:00 - 22:451980 - Ein Stück von Pina BauschAufführungenOpernhaus Wuppertal
28. November - 1. Dezember 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Mitarbeit Hans Pop, Klaus Morgenstern

Musik John Dowland, John Wilson, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Johannes Brahms, Edward Elgar, Francis Lai, Benny Goodman, Comedian Harmonists …

Uraufführung 18. Mai 1980, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1981 Köln, Avignon 1982 Wien, Rom, Melbourne, Adelaide, London 1983 Mailand, Venedig, Hamburg, Stuttgart 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Stockholm 1985 Venedig, Barcelona 1986 Lyon 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden 1988 Tel Aviv 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena 1989 Paris 1992 München, Straßburg 1993 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Hong Kong 1994 Lissabon 2001 Athen, 2012 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 27 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
01 Dez   18:00 - 21:451980 - Ein Stück von Pina BauschAufführungenOpernhaus Wuppertal
28. November - 1. Dezember 2013

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Mitarbeit Hans Pop, Klaus Morgenstern

Musik John Dowland, John Wilson, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Johannes Brahms, Edward Elgar, Francis Lai, Benny Goodman, Comedian Harmonists …

Uraufführung 18. Mai 1980, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1981 Köln, Avignon 1982 Wien, Rom, Melbourne, Adelaide, London 1983 Mailand, Venedig, Hamburg, Stuttgart 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Stockholm 1985 Venedig, Barcelona 1986 Lyon 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden 1988 Tel Aviv 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena 1989 Paris 1992 München, Straßburg 1993 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto, Hong Kong 1994 Lissabon 2001 Athen, 2012 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 27 Sep. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
16 Jan   19:30 - 22:30Für die Kinder von gestern, heute und morgenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
16. - 19. Januar 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Video Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Dauer 2h 50min

Musik: Felix Lajko, Nana Vasconcelos, Caetano Veloso, Bugge Wesseltoft, Amon Tobin, Mari Boine, Shirley Horn, Nina Simone, Lisa Ekdahl, Gerry Mulligan, Uhuhboo Project, Cinematic Orchestra, Goldfrapp, Gotan Project, Guem, Hughscore, Koop, Labradford, T.O.M., Prince und Marc Ribot

Texte nach Motiven von Péter Esterházys „Harmonia Caelestis und aus “Keepers of the Night - Native American Stories and Nocturnal Activities for children“ von Michael J. Caduto und Joseph Bruchac „How the Bat Came to Be“

Uraufführung 25. April 2002, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2003 Paris, Tokyo 2004 Barcelona, New York 2005 Venedig 2006 Sao Paulo 2007 Lissabon
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 21 Nov. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
17 Jan   19:30 - 22:30Für die Kinder von gestern, heute und morgenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
16. - 19. Januar 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Video Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Dauer 2h 50min

Musik Unterhaltungsmusik mit Felix Lajko, Nana Vasconcelos, Caetano Veloso, Bugge Wesseltoft, Amon Tobin, Mari Boine, Shirley Horn, Nina Simone, Lisa Ekdahl, Gerry Mulligan, Uhuhboo Project, Cinematic Orchestra, Goldfrapp, Gotan Project, Guem, Hughscore, Koop, Labradford, T.O.M., Prince und Marc Ribot

Texte nach Motiven von Péter Esterházys „Harmonia Caelestis und aus “Keepers of the Night - Native American Stories and Nocturnal Activities for children“ von Michael J. Caduto und Joseph Bruchac „How the Bat Came to Be“

Uraufführung 25. April 2002, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2003 Paris, Tokyo 2004 Barcelona, New York 2005 Venedig 2006 Sao Paulo 2007 Lissabon
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 21 Nov. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
18 Jan   19:30 - 22:30Für die Kinder von gestern, heute und morgenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
16. - 19. Januar 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Video Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Dauer 2h 50min

Musik Unterhaltungsmusik mit Felix Lajko, Nana Vasconcelos, Caetano Veloso, Bugge Wesseltoft, Amon Tobin, Mari Boine, Shirley Horn, Nina Simone, Lisa Ekdahl, Gerry Mulligan, Uhuhboo Project, Cinematic Orchestra, Goldfrapp, Gotan Project, Guem, Hughscore, Koop, Labradford, T.O.M., Prince und Marc Ribot

Texte nach Motiven von Péter Esterházys „Harmonia Caelestis und aus “Keepers of the Night - Native American Stories and Nocturnal Activities for children“ von Michael J. Caduto und Joseph Bruchac „How the Bat Came to Be“

Uraufführung 25. April 2002, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2003 Paris, Tokyo 2004 Barcelona, New York 2005 Venedig 2006 Sao Paulo 2007 Lissabon
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 21 Nov. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
19 Jan   18:00 - 21:00Für die Kinder von gestern, heute und morgenAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
16. - 19. Januar 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Video Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Mitarbeit Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Dauer 2h 50min

Musik Unterhaltungsmusik mit Felix Lajko, Nana Vasconcelos, Caetano Veloso, Bugge Wesseltoft, Amon Tobin, Mari Boine, Shirley Horn, Nina Simone, Lisa Ekdahl, Gerry Mulligan, Uhuhboo Project, Cinematic Orchestra, Goldfrapp, Gotan Project, Guem, Hughscore, Koop, Labradford, T.O.M., Prince und Marc Ribot

Texte nach Motiven von Péter Esterházys „Harmonia Caelestis und aus “Keepers of the Night - Native American Stories and Nocturnal Activities for children“ von Michael J. Caduto und Joseph Bruchac „How the Bat Came to Be“

Uraufführung 25. April 2002, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
2003 Paris, Tokyo 2004 Barcelona, New York 2005 Venedig 2006 Sao Paulo 2007 Lissabon
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 21 Nov. 2013
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
24 Jan   19:30 - 22:30Bandoneon - NeueinstudierungAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch - Neueinstudierung
24. - 26. Januar 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Gralf Edzard Habben
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Mitarbeit Hans Pop
Dauer 2h 50min

Musik Argentinische Tangos und Walzer

Uraufführung 21. Dezember 1980, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1981 Berlin, Köln 1983 Lyon, Paris 1985 Venedig 1989 Paris 1991 New York 1994 Buenos Aires 2004 Tokyo 2007 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 21 Nov. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
25 Jan   19:30 - 22:30Bandoneon - NeueinstudierungAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch - Neueinstudierung
24. - 26. Januar 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Gralf Edzard Habben
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Mitarbeit Hans Pop
Dauer 2h 50min

Musik Argentinische Tangos und Walzer

Uraufführung 21. Dezember 1980, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1981 Berlin, Köln 1983 Lyon, Paris 1985 Venedig 1989 Paris 1991 New York 1994 Buenos Aires 2004 Tokyo 2007 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 21 Nov. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
26 Jan   18:00 - 21:00Bandoneon - NeueinstudierungAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch - Neueinstudierung
24. - 26. Januar 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Gralf Edzard Habben
Kostüme Marion Cito
Dramaturgie Raimund Hoghe
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Mitarbeit Hans Pop
Dauer 2h 50min

Musik Argentinische Tangos und Walzer

Uraufführung 21. Dezember 1980, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1981 Berlin, Köln 1983 Lyon, Paris 1985 Venedig 1989 Paris 1991 New York 1994 Buenos Aires 2004 Tokyo 2007 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 21 Nov. 2013
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
29 Apr - 30 Apr.Jan Lauwers & Needcompany "Isabella's Room"AufführungenPACT Zollverein, Essen
Dienstag, 29. April 2014, 20:00 Uhr, Einführung um 19:30 Uhr
Mittwoch, 30. April 2014, 20:00 Uhr

Im Rahmen von Pina40 – 40 Jahre Tanztheater Wuppertal Pina Bausch:
Jan Lauwers & Needcompany

›Isabella’s Room‹
Performance/Tanz

Mit der von ihm mitbegründeten Needcompany zählt Jan Lauwers seit den 80er Jahren zu den großen Erneuerern des Theaters. Seine Stücke präsentiert er weltweit an großen Häusern und bei den wichtigsten Festivals, wie dem Wiener Burgtheater, den Salzburger Festspielen oder der Ruhrtriennale. Lauwers’ Hintergrund als Bildender Künstler prägt seine Herangehensweise und führte zu einer höchst individuellen und in vielerlei Hinsicht bahnbrechenden theatralen Ausdrucksweise. Immer wieder kreiert er ganz eigene Kosmen von so gewaltiger visueller und erzählerischer Kraft, dass sie sich nahezu auf die Netzhaut zu brennen scheinen. Ähnlich den wegweisenden Stücken Pina Bauschs, der großen Vordenkerin des Tanztheaters, deren einflussreiche Spuren sich in den Werken so vieler namhafter Protagonisten der internationalen Tanz- und Performanceszene finden, verbinden auch Lauwers’ Arbeiten Theater mit Tanz, Musik, Gesang und bildender Kunst und verknüpfen verschiedene erzählerische Ebenen miteinander.
Seit Jahren ist die Needcompany eng mit PACT Zollverein verbunden und regelmäßig in der ehemaligen Waschkaue zu Gast. Im Rahmen der Jubiläumsspielzeit PINA40 kehrt die weltbekannte Brüsseler Kompanie jetzt mit einem ihrer Meisterwerke in die Region zurück. In ›Isabella’s Room‹, zuletzt auf großer China-Tour unterwegs, erzählt die alte und mittlerweile erblindete Isabella – die Grande Dame der Performanceszene Viviane De Muynck in einer Paraderolle – von ihrem Leben: Von den Adoptiveltern, die in einem Leuchtturm leben und deren dramatischem Tod, von verflossenen Liebhabern, von ihrer unstillbaren Sehnsucht nach Afrika und nach einem mysteriösen Wüstenprinz, dessen Bild sie hütet. Alle ihre Lieben tauchen auf und unterstützen sie bei der Retrospektive eines schillernden Lebens, die anhand zahlreicher bizarrer Objekthinterlassenschaften ihres Vaters zu einem Parforce-Ritt durch das 20. Jahrhundert wird – doch zunehmend verstärkt sich die Ahnung, dass sich in Isabellas Zimmer neben Geschichten zwischen See und Wüste und Artefakten verklungener Zeiten auch noch ein düsteres Geheimnis verbirgt…


> weniger

> weniger
Eintritt: 13 €, 8 € ermäßigt
01 Mai   18:00 - 20:00Café Müller / Das FrühlingsopferAufführungenOpernhaus Wuppertal
Mit dem Sinfonieorchester Wuppertal unter der Künstlerischen Leitung von Toshiyuki Kamioka.
01. - 04. Mai 2014

Café Müller
Ein Stück von Pina Bausch

Musik von Henry Purcell

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik.
Mitarbeit Marion Cito, Hans Pop
Dauer 40min

Uraufführung 20. Mai 1978, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1980 Nancy; Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City 1981 Parma, Turin; Israel Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv; Köln 1982 Paris, Wien, Rom 1983 Hamburg 1984 Sardinien, Sassari, Cagliari; Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Hamburg 1985 Paris, Venedig, Madrid, Grenoble 1986 Lyon; Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen, Breslau, Prag, Kosice 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena, Italien 1992 Edinburgh 1993 München, Paris, Moskau 1994 Lissabon 1995 Budapest, Frankfurt, Amsterdam, Avignon, Tel Aviv 1998 Stockholm, Malmö 1999 Berlin 2002 Leuven, Genf, Dresden 2003 Bochum 2006 Brüssel, Tokyo, Athen 2007 Peking 2008 London, Lissabon, Barcelona 2008 Düsseldorf 2009 São Paulo, Seoul 2013 Göteborg, Taipeh

Das Frühlingsopfer

Musik von Igor Strawinsky

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1977 Berlin; 1978 Edinburgh; 1979 Südostasien-Tournee:  Colombo, New Dehli, Madras, Hyderabad, Calcutta, Bombay, Singapur, Manila, Bandung, Jakarta, Seoul, Hong Kong; 1980 Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City; 1981 Israel-Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv (Das Frühlingsopfer + Der Zweite Frühling); 1982 Wien; 1982 Amsterdam ; 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; 1985 Paris; Venedig; 1986 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto; 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen; Breslau; 1987 Prag, Kosice; 1988 Athen, Delphi; Reggio, Cremona, Bologna, Modena; 1993 Paris; Moskau; 1994 Lissabon; 1995 Frankfurt; 1995 Amsterdam; Avignon; Tel Aviv; 1998 Stockholm, Malmö; 1999 Berlin; 2002 Genf; 2003 Bochum; 2006 Brüssel, Belgien; Tokyo; 2007 Bejing  (Peking); 2008 London; Barcelona; Düsseldorf; 2009 São Paulo; Kairo; Seoul 2013 Moskau
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
02 Mai   19:30 - 21:30Café Müller / Das FrühlingsopferAufführungenOpernhaus Wuppertal
Mit dem Sinfonieorchester Wuppertal unter der Künstlerischen Leitung von Toshiyuki Kamioka.
01. - 04. Mai 2014

Café Müller
Ein Stück von Pina Bausch

Musik von Henry Purcell

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik.
Mitarbeit Marion Cito, Hans Pop
Dauer 40min

Uraufführung 20. Mai 1978, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1980 Nancy; Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City 1981 Parma, Turin; Israel Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv; Köln 1982 Paris, Wien, Rom 1983 Hamburg 1984 Sardinien, Sassari, Cagliari; Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Hamburg 1985 Paris, Venedig, Madrid, Grenoble 1986 Lyon; Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen, Breslau, Prag, Kosice 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena, Italien 1992 Edinburgh 1993 München, Paris, Moskau 1994 Lissabon 1995 Budapest, Frankfurt, Amsterdam, Avignon, Tel Aviv 1998 Stockholm, Malmö 1999 Berlin 2002 Leuven, Genf, Dresden 2003 Bochum 2006 Brüssel, Tokyo, Athen 2007 Peking 2008 London, Lissabon, Barcelona 2008 Düsseldorf 2009 São Paulo, Seoul 2013 Göteborg, Taipeh

Das Frühlingsopfer

Musik von Igor Strawinsky

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1977 Berlin; 1978 Edinburgh; 1979 Südostasien-Tournee:  Colombo, New Dehli, Madras, Hyderabad, Calcutta, Bombay, Singapur, Manila, Bandung, Jakarta, Seoul, Hong Kong; 1980 Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City; 1981 Israel-Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv (Das Frühlingsopfer + Der Zweite Frühling); 1982 Wien; 1982 Amsterdam ; 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; 1985 Paris; Venedig; 1986 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto; 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen; Breslau; 1987 Prag, Kosice; 1988 Athen, Delphi; Reggio, Cremona, Bologna, Modena; 1993 Paris; Moskau; 1994 Lissabon; 1995 Frankfurt; 1995 Amsterdam; Avignon; Tel Aviv; 1998 Stockholm, Malmö; 1999 Berlin; 2002 Genf; 2003 Bochum; 2006 Brüssel, Belgien; Tokyo; 2007 Bejing  (Peking); 2008 London; Barcelona; Düsseldorf; 2009 São Paulo; Kairo; Seoul 2013 Moskau
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
03 Mai   19:30 - 21:30Café Müller / Das FrühlingsopferAufführungenOpernhaus Wuppertal
Mit dem Sinfonieorchester Wuppertal unter der Künstlerischen Leitung von Toshiyuki Kamioka.
01. - 04. Mai 2014

Café Müller
Ein Stück von Pina Bausch

Musik von Henry Purcell

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik.
Mitarbeit Marion Cito, Hans Pop
Dauer 40min

Uraufführung 20. Mai 1978, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1980 Nancy; Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City 1981 Parma, Turin; Israel Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv; Köln 1982 Paris, Wien, Rom 1983 Hamburg 1984 Sardinien, Sassari, Cagliari; Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Hamburg 1985 Paris, Venedig, Madrid, Grenoble 1986 Lyon; Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen, Breslau, Prag, Kosice 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena, Italien 1992 Edinburgh 1993 München, Paris, Moskau 1994 Lissabon 1995 Budapest, Frankfurt, Amsterdam, Avignon, Tel Aviv 1998 Stockholm, Malmö 1999 Berlin 2002 Leuven, Genf, Dresden 2003 Bochum 2006 Brüssel, Tokyo, Athen 2007 Peking 2008 London, Lissabon, Barcelona 2008 Düsseldorf 2009 São Paulo, Seoul 2013 Göteborg, Taipeh

Das Frühlingsopfer

Musik von Igor Strawinsky

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1977 Berlin; 1978 Edinburgh; 1979 Südostasien-Tournee:  Colombo, New Dehli, Madras, Hyderabad, Calcutta, Bombay, Singapur, Manila, Bandung, Jakarta, Seoul, Hong Kong; 1980 Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City; 1981 Israel-Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv (Das Frühlingsopfer + Der Zweite Frühling); 1982 Wien; 1982 Amsterdam ; 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; 1985 Paris; Venedig; 1986 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto; 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen; Breslau; 1987 Prag, Kosice; 1988 Athen, Delphi; Reggio, Cremona, Bologna, Modena; 1993 Paris; Moskau; 1994 Lissabon; 1995 Frankfurt; 1995 Amsterdam; Avignon; Tel Aviv; 1998 Stockholm, Malmö; 1999 Berlin; 2002 Genf; 2003 Bochum; 2006 Brüssel, Belgien; Tokyo; 2007 Bejing  (Peking); 2008 London; Barcelona; Düsseldorf; 2009 São Paulo; Kairo; Seoul 2013 Moskau
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
04 Mai   18:00 - 20:00Café Müller / Das FrühlingsopferAufführungenOpernhaus Wuppertal
Mit dem Sinfonieorchester Wuppertal unter der Künstlerischen Leitung von Toshiyuki Kamioka.
01. - 04. Mai 2014

Café Müller
Ein Stück von Pina Bausch

Musik von Henry Purcell

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik.
Mitarbeit Marion Cito, Hans Pop
Dauer 40min

Uraufführung 20. Mai 1978, Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1980 Nancy; Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City 1981 Parma, Turin; Israel Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv; Köln 1982 Paris, Wien, Rom 1983 Hamburg 1984 Sardinien, Sassari, Cagliari; Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; Hamburg 1985 Paris, Venedig, Madrid, Grenoble 1986 Lyon; Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen, Breslau, Prag, Kosice 1988 Reggio, Cremona, Bologna, Modena, Italien 1992 Edinburgh 1993 München, Paris, Moskau 1994 Lissabon 1995 Budapest, Frankfurt, Amsterdam, Avignon, Tel Aviv 1998 Stockholm, Malmö 1999 Berlin 2002 Leuven, Genf, Dresden 2003 Bochum 2006 Brüssel, Tokyo, Athen 2007 Peking 2008 London, Lissabon, Barcelona 2008 Düsseldorf 2009 São Paulo, Seoul 2013 Göteborg, Taipeh

Das Frühlingsopfer

Musik von Igor Strawinsky

Choreographie Pina Bausch
Bühne und Kostüme Rolf Borzik
Mitarbeit Hans Pop

Uraufführung 3. Dezember 1975 Opernhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1977 Berlin; 1978 Edinburgh; 1979 Südostasien-Tournee:  Colombo, New Dehli, Madras, Hyderabad, Calcutta, Bombay, Singapur, Manila, Bandung, Jakarta, Seoul, Hong Kong; 1980 Südamerika-Tournee: Curituba, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Porto Alegre, Santiago de Chile, Buenos Aires, Lima, Bogota, Caracas, Mexico City; 1981 Israel-Tournee: En Gedi, En Hashovez, Jerusalem, Tel Aviv (Das Frühlingsopfer + Der Zweite Frühling); 1982 Wien; 1982 Amsterdam ; 1984 Amerika-Tournee: Los Angeles, New York, Toronto; 1985 Paris; Venedig; 1986 Japan-Tournee: Tokyo, Osaka, Kyoto; 1987 DDR-Tournee: Ost-Berlin, Gera, Cottbus, Dresden; Athen; Breslau; 1987 Prag, Kosice; 1988 Athen, Delphi; Reggio, Cremona, Bologna, Modena; 1993 Paris; Moskau; 1994 Lissabon; 1995 Frankfurt; 1995 Amsterdam; Avignon; Tel Aviv; 1998 Stockholm, Malmö; 1999 Berlin; 2002 Genf; 2003 Bochum; 2006 Brüssel, Belgien; Tokyo; 2007 Bejing  (Peking); 2008 London; Barcelona; Düsseldorf; 2009 São Paulo; Kairo; Seoul 2013 Moskau
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
10 Mai   19:30 - 22:30Ahnen - Ein Stück von Pina Bausch. NeueinstudierungAufführungenOpernhaus Wuppertal
Stück von Pina Bausch - Neueinstudierung
10. - 13. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Mitarbeit Hans Pop
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 2h 55min

Musik Claudio Monteverdi, John Dowland, Lieder und Instrumentalmusik aus Mittelalter und Renaissance, traditionelle Musik der Nubier, der Hamar, der Senufo, Volksmusiken aus der Schweiz, Italien, Spanien und der Karibik, frühe jüdische Instrumentalmusik, Rock- und Schlagermusik aus Japan, Tanz- und UnterhaItungsmusik der zwanziger und dreißiger Jahre mit Fred Astaire, Ella Fitzgerald und Billie Holiday

Uraufführung 21. März 1987, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1988 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
11 Mai   18:00 - 21:00Ahnen - Ein Stück von Pina Bausch. NeueinstudierungAufführungenOpernhaus Wuppertal
Stück von Pina Bausch - Neueinstudierung
10. - 13. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Mitarbeit Hans Pop
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 2h 55min

Musik Claudio Monteverdi, John Dowland, Lieder und Instrumentalmusik aus Mittelalter und Renaissance, traditionelle Musik der Nubier, der Hamar, der Senufo, Volksmusiken aus der Schweiz, Italien, Spanien und der Karibik, frühe jüdische Instrumentalmusik, Rock- und Schlagermusik aus Japan, Tanz- und UnterhaItungsmusik der zwanziger und dreißiger Jahre mit Fred Astaire, Ella Fitzgerald und Billie Holiday

Uraufführung 21. März 1987, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1988 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
12 Mai   19:30 - 22:30Ahnen - Ein Stück von Pina Bausch. NeueinstudierungAufführungenOpernhaus Wuppertal
Stück von Pina Bausch - Neueinstudierung
10. - 13. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Mitarbeit Hans Pop
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 2h 55min

Musik Claudio Monteverdi, John Dowland, Lieder und Instrumentalmusik aus Mittelalter und Renaissance, traditionelle Musik der Nubier, der Hamar, der Senufo, Volksmusiken aus der Schweiz, Italien, Spanien und der Karibik, frühe jüdische Instrumentalmusik, Rock- und Schlagermusik aus Japan, Tanz- und UnterhaItungsmusik der zwanziger und dreißiger Jahre mit Fred Astaire, Ella Fitzgerald und Billie Holiday

Uraufführung 21. März 1987, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1988 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
13 Mai   19:30 - 22:30Ahnen - Ein Stück von Pina Bausch. NeueinstudierungAufführungenOpernhaus Wuppertal
Stück von Pina Bausch - Neueinstudierung
10. - 13. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Mitarbeit Hans Pop
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 2h 55min

Musik Claudio Monteverdi, John Dowland, Lieder und Instrumentalmusik aus Mittelalter und Renaissance, traditionelle Musik der Nubier, der Hamar, der Senufo, Volksmusiken aus der Schweiz, Italien, Spanien und der Karibik, frühe jüdische Instrumentalmusik, Rock- und Schlagermusik aus Japan, Tanz- und UnterhaItungsmusik der zwanziger und dreißiger Jahre mit Fred Astaire, Ella Fitzgerald und Billie Holiday

Uraufführung 21. März 1987, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen
1988 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 15 / 30 / 40 / 50 €
22 Mai   19:30 - 22:45ViktorAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit Teatro Argentina, Rom
22. - 25. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 3h 15min

Musik Italienische Volksmusik, Pjotr Tschaikowski, Dietrich Buxtehude, Antonin Dvořák, Aram Chatschaturjan, mittelalterliche Tanzmusik, New-Orleans-Musik, Tanzmusik der dreißiger Jahre...

Uraufführung 14. Mai 1986, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen

1986 Rom 1987 Den Haag 1988 New York 1992 Venedig 1994 Lyon, Paris, Lissabon 1995 Tel Aviv 1996 Kopenhagen 1997 Frankfurt 1999 London 1999 Saitama 2001 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
23 Mai   19:30 - 22:45ViktorAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit Teatro Argentina, Rom
22. - 25. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 3h 15min

Musik Italienische Volksmusik, Pjotr Tschaikowski, Dietrich Buxtehude, Antonin Dvořák, Aram Chatschaturjan, mittelalterliche Tanzmusik, New-Orleans-Musik, Tanzmusik der dreißiger Jahre...

Uraufführung 14. Mai 1986, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen

1986 Rom 1987 Den Haag 1988 New York 1992 Venedig 1994 Lyon, Paris, Lissabon 1995 Tel Aviv 1996 Kopenhagen 1997 Frankfurt 1999 London 1999 Saitama 2001 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
24 Mai   19:30 - 22:45ViktorAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit Teatro Argentina, Rom
22. - 25. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 3h 15min

Musik Italienische Volksmusik, Pjotr Tschaikowski, Dietrich Buxtehude, Antonin Dvořák, Aram Chatschaturjan, mittelalterliche Tanzmusik, New-Orleans-Musik, Tanzmusik der dreißiger Jahre...

Uraufführung 14. Mai 1986, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen

1986 Rom 1987 Den Haag 1988 New York 1992 Venedig 1994 Lyon, Paris, Lissabon 1995 Tel Aviv 1996 Kopenhagen 1997 Frankfurt 1999 London 1999 Saitama 2001 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €
25 Mai   18:00 - 21:15ViktorAufführungenOpernhaus Wuppertal
Ein Stück von Pina Bausch
In Koproduktion mit Teatro Argentina, Rom
22. - 25. Mai 2014

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert
Dramaturgie Raimund Hoghe
Dauer 3h 15min

Musik Italienische Volksmusik, Pjotr Tschaikowski, Dietrich Buxtehude, Antonin Dvořák, Aram Chatschaturjan, mittelalterliche Tanzmusik, New-Orleans-Musik, Tanzmusik der dreißiger Jahre...

Uraufführung 14. Mai 1986, Schauspielhaus Wuppertal

Gastspiele/Tourneen

1986 Rom 1987 Den Haag 1988 New York 1992 Venedig 1994 Lyon, Paris, Lissabon 1995 Tel Aviv 1996 Kopenhagen 1997 Frankfurt 1999 London 1999 Saitama 2001 Paris
> Besetzung


> weniger

> weniger
Vorverkaufsbeginn: 06 Mär. 2014
Eintritt: 10 / 25 / 35 / 45 €